“No great mind has ever existed without a touch of madness.” - Aristoteles

Neueste Reportagen

Uisine_MG_8822
12 Feb: Usine S

Die historische Entwicklung des Maschinenbaus im Rheinland, die seit 1870 in Aachen mit der Gründung der RWTH gipfelte, ist untrennbar mit der Montanindustrie, wie aber auch mit der Tuchindustrie verbunden; der eine Wirtschaftszweig benötigte Lösungen für die Wasser- und Wetterkunst, der andere Automatisierung, um der Nachfrage und dem Preiskampf standhalten zu können.

Schiefer_MG_5406
22 Jan: Schieferwerk

Schiefer könnte man als „europäisches Kulturgut“ bezeichnen; egal welches Dorf auf dem Kontinent niedergebrannt, welche Stadt auch immer geschliffen und welches Bombardement auch immer stattfand – überall war mit Gewissheit in Europa ein Haus mit Schieferdeckung dabei, welches eine nicht so ganz schöne Zeit für sich erleben musste.

_MG_6676
25 Nov: Eglise Solitaire

Kräuselnde Farbe fällt von den Wänden, der Putz bröckelig, feucht und vom Schimmel durchzogen. Tote Tauben türmen sich in manchen Ecken auf, ohne erkennbares Muster als Massengräber der flugfähigen Postboten – von eben jenen selbst – erwählt.

Momentaufnahme

Light & Shadow Anachronismus Undead God The Mask Behind the iron curtain The Bodyguard Her Eyes Memories Seraing

Neueste Blogeinträge

Vorweg sollte ich erwähnen, dass ich grundsätzlich mit dem Konstrukt einer Religion nur wenig anzufangen weiß:
Der Gedanke daran, dass eine Gruppe von Menschen die exakt gleiche Vorstellung von Spiritualität, “Gott” und dem unwissenschaftlichen, “magischen” Entstehungsprozess des “Seins” anhängt, wirkt auf mich immer befremdlich genug, um nach Möglichkeit so wenig damit zu tun haben zu wollen, wie es nur eben geht. Allein die Tatsache, dass abweichende Vorstellungen so gut wie nie toleriert werden, widerspricht mir schon.

Nachdem es nun doch einige Resonanz gab, die mich über diverse Kanäle erreichte, führe ich das Format weiter, wie auch ja auch versprochen habe. Dass es dann doch etwas länger gedauert hat, bis der zweite Teil kam, lag an meiner Person: Derzeit (eigentlich das komplette Jahr 2020 über) ersaufe ich irgendwie in allem. Sei es Papier, Sterbefälle in der Familie, oder meiner dadurch anschwellenden Prokrastination. Es ist nicht einfach, aber man boxt sich durch…

Heute möchte ich einmal eine neue Serie starten, damit endlich mal ein wenig “Inhalt” – neben den Fotoreportagen – auf diese Seite kommt: Wir analysieren ein Bild auf seinen Hintergrund, seine Entstehungsweise und seinen Inhalt.

Zu häufig sieht man sie auf Youtube: Die schreienden, die fummelnden, die tatschenden “Youbexer”. Sie parken direkt vor der Location, das Auto beklebt mit ihrem Namen…

Wir allen lieben sie, wir alle geben sie auch gerne: Die Hilfsbereitschaft. Steckt der Kumpel betrunken bei seiner abendlichen, frischen Bekanntschaft, die mit abnehmendem Alkoholpegel immer inkompatibler für ihn und seine Lebensplanung / sexuelle Ausrichtung erscheint? Ein Anruf und wir holen ihn.

Die beste Freundin hat ein Problem in der Form eines Pickels, der mittlerweile Wahlrecht und Sozialversicherungsnummer besitzt? Wir fahren natürlich los und kaufen ein Basecap / ein Balaclava, bis die ISS nicht mehr aus dem Weltall davon berichtet.

Oder: Womit finde ich die schönen Orte denn?

Passend zur kleinen Fotoreportage über das Camp Hitfeld, haben wir unsere anfänglichen Bestrebungen im Bereich…

In meiner Geburtsstadt, Eschweiler Rhld., gab es über Jahre (und wird es wahrscheinlich immer noch geben, zumindest immer noch als Erinnerung) zwei Graffitis, die so simpel waren, aber auch zugleich so einbrennend, dass eigentlich ein jeder “Eschweiler” sie kennen sollte:

Silvia, wo liegt (W)iese Spanien? (sic)
Radioaktivität macht schlank!

Hand auf’s Herz: Instagram ist eine Müllhalde, voller unterschiedlichster “Feeds”. Es gibt wahrscheinlich Milliarden von Kanälen…

Vor einigen Tagen habe ich mit einem guten Bekannten geschrieben, den ich leider viel zu selten sehe und mit dem ich immer grandiose Ausflüge nach Belgien erleben durfte, die uns durch die Straßen Lüttichs führten. Es ist auch derjenige Bekannte, der mir vor langer Zeit wieder die Liebe zur analogen Fotografie eingetrichtert hat, welche bis dahin bei mir mehr als nur im Tiefschlaf war.

Urbex, ein Modewort, definiert die Erkundung des „urbanen Raums“ (Urban Exploration). Was sich so hochtrabend anhören mag, nach Abenteuer, Spannung und…

X