VroomVroom Garage

Maison du Sade / Maison Martini
RR

Besucht im Jahr 2014

A

utos üben eine gewisse Faszination auf mich aus. Keine, die seit jeher bestanden hätte und mich zu einem Kenner besonderer Art machen würde, jedoch; die Faszination wuchs mit den Jahren, reifte in mir heran. Es sind auch noch nicht einmal die fahrenden Wagen, die mich fesseln und begeistern, mich dazu bringen hunderte Kilometer im Jahr durch das angrenzende Europa zu tingeln. Rost, Moos und die Spuren der Vorbesitzer sind es, die mich fesseln. Je verfallener ein Fahrzeug, desto interessanter, fotogener wirkt es auf mich.

Welches Modell ich dann vor mir habe, kann ich nur in den seltensten Fällen genauer spezifizieren, jedoch bewundere ich immer wieder die Formen der vergangenen Jahrzehnte. Wieso, fragt sich der geneigte Leser? Weil sie speziell, zeitlos und voller Charakter sind. Es wurde damals noch kein 08/15 Brei gebaut, sondern Kraftfahrzeuge mit Ecken und Kanten, mit dem Anspruch zur Begeisterung und dem Wunsch nach einer positiven Auffälligkeit.

Weiterer Stoff

Die Nadelschmiede – Singerwerk Würselen

Da gibt es manchmal Orte die vergleichbar sind mit den schönen Frauen, an denen wir täglich vorbei laufen und sie dabei ausgiebig und sehnsuchtsvoll betrachten…

Haus des Pfarrers

…so, oder so ähnlich, könnte man ja seit hunderten von Jahren die Arbeit der katholischen und evangelischen Kirchen beurteilen, die nicht selten zu Hauptteilen daraus besteht den eigenen Kirchenschatz zu mehren – samt dem Erhalt der Macht und weitergehenden Ausbau eben dieser…

Burned Ferrari

Was macht einen Ort besonders, wenn man schon fast alles gesehen hat? Wenn man in riesigen Stahlwerken, in Wohnhäusern, Krankenhäusern, seltsamen Clubs und vielen anderen Objekten war, die zum Teil über Jahrzehnte verlassen waren.

Leave a comment

X