Alter Friedhof Verviers 2020

Hier geht es zum Beitrag von 2017
Alter Friedhof Verviers 2020
RR

Besucht im Jahr 2020

A

b und an lohnt es sich, wenn man Orte ein zweites Mal aufsucht und sich die Entwicklung und den aktuellen Zustand betrachtet. Witterung, Menschen und die Natur verändern über Jahre einen Platz und manchmal lohnt es sich auch für einen selbst erneut einen Ort aufzusuchen, wenn man seine eigenen Fertigkeiten verfeinert hat, etwas abgestimmtere Ausrüstung vorweisen kann, oder einfach in einer besseren Stimmung aufschlägt.

Hier war es eine kleine Stippvisite mit meiner neuen Kamera, sozusagen ein Einspielen in die Besonderheiten und eine kleine Fingerübung für zukünftige Ausflüge. Es tat gut, diesen Ort erneut aufzusuchen und gerade in Zeiten von Corona, wo wir alle nur zwischen Arbeit und Wohnung umherpendelten, lechzte ich gerade zu nach Abwechslung. Irgendwie dann schon ein wenig bitter, dass es ausgerechnet ein Friedhof war, den ich als erstes Ausflugsziel auf der Liste hatte…

Weiterer Stoff

Papier Plaisir

Heiss, unerträglich heiss war es an diesem Tag – daran kann ich mich, trotz fortgeschrittenem Alter, noch mehr als gut erinnern. Die Sonne brüllte auf meine damals viel zu langen Haaren herab, ließ meinen Schädel kochen und mich zur angrenzenden Verzweiflung bringen, welche durch die Ströme von stechgeilen Insekten nur verstärkt wurde.

Sanatorium du Basil

Krankenhäuser sind etwas, was mich in der Regel in keiner Art und Weise anzieht – ich arbeite immerhin seit über einem Jahrzehnt in einem (als kleine Besonderheit, könnte man sagen – Rettungsassistenten waren dafür nie vorgesehen und so werden wir dementsprechend auch manches Mal noch behandelt).

Atelier Mosaique

Ein Anblick, so typisch wie auch gewohnt; zerbrochene Fenster, eingestürzte Mauern und das Moos, welches sich immer nach kurzer Zeit als letzter, wie auch neuer Bewohner ansiedelt

X