Instagram Umschau Juni 2017

Feeds, denen man folgen könnte (wenn man denn wollte)

Hand auf’s Herz: Instagram ist eine Müllhalde, voller unterschiedlichster „Feeds“. Es gibt wahrscheinlich Milliarden von Kanälen, auf denen jeder seine Sicht auf die Welt teilt – vom Foodblog, bishin  zum Einhornkult, dürfte für jeden was dabei sein.

Nur gute Feeds zum Thema Fotografie, die sind selten.

Hier bringen wir euch nun einmal eine kleine Übersicht der Feeds, die wir für sehenswert erachten.

Schwarzweisses

#1

Ando Fuchs – Großartiger Fotograf, der durch sehr stimmungsvolle Schwarzweiss-Aufnahmen hervorsticht. Bemerkenswert sind seine Street-Aufnahmen aus Venedig, welche durch ihre neblige Atmosphäre eine ganz eigene Geschichte erzählen und einen für mehr als nur einen Augenblick am Monitor fesseln.

#2

Andrea Schuh – Andrea hat eine eigene, bewundernswerte Sicht auf die Welt und fängt den Alltag in herrlich kontrastreichen Bildern ein. Nebenbei betreibt sie auch ab und an etwas Urbex, findet sich aber auch in Landschaftsaufnahmen zurecht. Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall!

#3

Lee Jeffries – Einmalige Aufnahmen, die in ihrer Ausdrucksstärke nicht zu überbieten sind. Lee Jeffries macht es sich zur Aufgabe, das  Leid der Obdachlosen  in den USA festzuhalten. Er zeigt eine ungeschönte Wahrheit, wobei er den porträtierten Personen stets etwas magisches verleiht.

Einen Teil seiner Erlöse spendet er, mitunter direkt an die porträtierten Personen.

Urbexiges

#1

Roman Robroek – Roman bietet auf seinem Feed Einblicke in die schönsten, verlassenen Orte Europas. Unermüdlich reist er, um die vergessenen Prachtbauten Europas fotografisch einzufangen.

#2

tesoriabbandonati – Ehrlichgesagt, habe ich keinen blassen Schimmer, aber die Bilder des Feeds gefallen mir 😉

#3

Mel Plum – Eigentlich macht Mel in diesem Sinne kein wirkliches Urbex, eher dienen ihr verlassene Orte als Kulisse für ihre aufwendigen Produktionen, dennoch auch für „Urbexer“ sehenswert.

Eigenlob

Quadratauge, aka Manolo – Als langjähriger Tourkollege und Freund, beschäftigt sich Manolo zwar mit ähnlichen, fotografischen Schwerpunkten, hat aber immer eine erfrischend andere Sichtweise auf einzelne Punkte. So können wir gemeinsam unterwegs sein und dennoch völlig andere Szenerien einfangen, was mich jedes Mal wieder fasziniert. Schaut mal rein und lasst ihm irgendeine Form der Interaktion da 😉

MadManFaber – Urbex, Street und Katzen. Viele Katzen, überall Katzen. Aachen kommt auch noch dazu, mein schmuddeliges „Au Hur Gebiet“.

Ihr seid nicht hier aufgeführt? Hinterlasst uns einen Kommentar und wir schauen uns eure Feeds an, dann veröffentlichen wir sie vielleicht bei der nächsten Umschau.

 

Eure MadMen.

Leave a comment